F!F NEWS


NEWS 8.3.2022 

PRESSEMITTEILUNG

Mehr Frauen in Führung in der deutschen Immobilienwirtschaft – Wie gelingt der Wandel?

  • Studie zeigt: Hot Topic für junge Talente und Frauen 
  • Handlungsbedarf groß, aber zu wenig konkrete oder reine Alibi-Maßnahmen
  • Karrierehürden für Frauen: Zugang zu Netzwerken, unzureichende weibliche Perspektiven in Unternehmenskultur und Personalentscheidungen  
  • Weichen stellen mit messbaren Zielen, Budgets und Fokus auf Nachhaltigkeit 

München, 8. März 2022 –

Zum Anteil von Frauen in Führungspositionen zeigt eine Untersuchung*, dass in den 100 größten Unternehmen der Immobilienwirtschaft dieser mit rund 30 % nicht nur gering ist, sondern mit zunehmender Hierarchiestufe deutlich abnimmt und bei nur 12 % in der 1. Führungsebene liegt. Viele Studien belegen die Vorteile von gemischten Führungsteams: mehr Wachstum bei Umsatz und Gewinn, höhere Innovationsfähigkeit von Unternehmen, größere Flexibilität im Umgang mit einem sich schnell wandelnden Marktumfeld, geringe Fluktuation durch zufriedenere Beschäftigte, mehr Akzeptanz bei Kunden und Kundinnen und ein positiveres Image in der Öffentlichkeit. 

 

Anne Tischer und Ingeborg Maria Lang, FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F): „Warum tut sich in den Führungsebenen der Immobilienwirtschaft in punkto Frauen dennoch kaum etwas? Diese Frage stand im Mittelpunkt unserer aktuellen Studie.“ Dafür haben apl. Prof. Dr. Stephanie Birkner von Zukunft.unternehmen, einem An-Institut der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, und Prof. Dr. Tobias Just von der IREBS Immobilienakademie der Universität Regensburg die qualitative und quantitative Analyse gemeinsam mit ihren Teams konzipiert und durchgeführt**. Gefördert wurde die Untersuchung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

 

Weitere Informationen >>>

 

Download
Mehr Frauen in Führung in der deutschen Immobilienwirtschaft – Wie gelingt der Wandel?
F!F_Branchenbefragung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB


NEWS 3.3.2022

Staatssekretärin Anja Hajduk ist neue Schirmherrin von F!F

Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Anja Hajduk, ist neue Schirmherrin der Initiative FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F). Sie tritt damit die Nachfolge von Claudia Dörr-Voß an, die bis 2021 Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie war.

 

Anne Tischer, Initiatorin und Vorsitzende F!F: „Wir danken Claudia Dörr-Voß für ihr Engagement sehr herzlich und freuen uns, dass nun Anja Hajduk für unsere gemeinsame Sache mit uns eintreten wird. Die Schirmherrschaft ist ein klares politisches Signal an die Branche, mehr Frauen in ihre Führungsebenen zu bringen, für bessere und nachhaltige Entscheidungen im Klimaschutz, für soziale Teilhabe und Inklusion in unseren Städten und gleiche Chancen für die vielen in der Branche Beschäftigten.“

 

Anja Hajduk: „Ich werde F!F sehr gerne unterstützen, denn Frauen sind elementar für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort Deutschland. Sie stellen fast die Hälfte der Erwerbstätigen; bei den Schul- oder Studienabschlüssen sind sie sogar in der Mehrheit. Dennoch verdienen Frauen trotz gleicher Qualifikationen oft weniger als Männer, sind – im Vergleich zu ihnen – seltener in Top-Positionen und leiten oder gründen seltener ein Unternehmen. Dabei bedeutet Diversität immer auch mehr Kreativität und Innovationskraft in den Unternehmen. Dass diverse Unternehmen auch wirtschaftlich erfolgreicher sind, belegen zahlreiche Studien. Chancengleichheit ist damit ein handfester Wirtschaftsfaktor.“

 

Weitere Informationen >>>



NEWS 21.2.2022

Vier Fragen an: Juliane Sakellariou

Juliane Sakellariou ist Netzwerkerin, Moderatorin und als Projektleiterin bei Heuer Dialog für die Konzeption von Veranstaltungen der Immobilienwirtschaft tätig. Und: Sie ist seit Januar Mitglied bei F!F. Julianes Ziel: Mehr Frauen und mehr Diversität auf die Panels der Branchenveranstaltungen bringen. Warum Diversität, Inklusion und ein weiblicher Führungsstil unverzichtbar für eine zeitgemäße Führungskultur, gerade in der Immobilienwirtschaft sind, erzählt sie uns im Interview.

F!F: Warum ist es dir ein Anliegen, dich für mehr Frauen und mehr Vielfalt in der Branche zu engagieren?

 

Juliane Sakellariou: Ganz kurz? Weil es einfach richtig ist. Etwas ausführlicher, bin ich fest davon überzeugt, dass Menschen in Gruppen unterschiedlichster Herkunft und Gesinnung gemeinsam immer die besten Ideen entwickeln. Umso diverser Teams sind, umso erfolgreicher sind sie auch.

Unabhängig vom Erfolg ist es doch auch einfach spannend unterschiedliche Menschen und ihre Denk- und Handlungsweisen kennenzulernen. So macht das Arbeiten allen Beteiligten mehr Spaß.  

 



NEWS 12.1.2022

Wir suchen Unterstützung!

Werkstudent*in für die bereiche Mitgliedermanagement, Events und Social Media gesucht!

Zunächst für 450 Euro/Monat, idealerweise in München oder Frankfurt, Home Office möglich

 

Deine Aufgaben:

  • Du unterstützt uns in der Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern und Netzwerkpartner*innen (Termin- und Projektmanagement, Mailings und Korrespondenz, administrative Aufgaben, Verteilerpflege)
  • Du hilfst uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungsreihe F!F Talks (digital und hybrid), unseren Mitgliederversammlungen und -treffen und anderer Termine
  • Du recherchierst Studien, Positionen und Unternehmenskennzahlen, dokumentierst sie und fasst sie zusammen
  • Du bereicherst unsere Social-Media-Arbeit mit deinen Themenvorschlägen und Postingideen

NEWS 7.9.2021

PRESSEMITTEILUNG

Wie gelingt der Wandel zu mehr Frauen in Führung in der deutschen Immobilienwirtschaft

Aufruf zur Teilnahme an Branchenumfrage

Link zur Umfrage: https://s2survey.net/frauen_in_fuehrung/

 

Warum läuft der Wandel zu mehr Frauen in Führung in der deutschen Immobilienbranche so schleppend? Wo liegen die Hindernisse und Hürden auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit und gleichen Karrierechancen? Wo können Unternehmen ansetzen, um von gemischten Führungsteams zu profitieren? Diesen Fragen geht eine heute gestartete Online-Umfrage nach, die sich an alle Beschäftigten der deutschen Immobilienwirtschaft wendet und um ihre Teilnahme bittet. Die Umfrage findet im Auftrag der Initiative FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F) statt. Sie ist Teil einer breit angelegten Branchenbefragung unter Federführung der IREBS Immobilienakademie der Uni Regensburg und dem Oldenburger Universitäts-An-Institut ZUKUNFT.unternehmen gGmbH. Die Ergebnisse der vom Bundesfamilienministerium geförderten Befragung sollen Ende des Jahres veröffentlicht werden.


 

Der jetzt gestarteten Online-Umfrage vorangegangen sind eine Masterarbeit der Uni Regensburg zur Situation von Frauen in Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft sowie – aufbauend aus den Erkenntnissen der Arbeit – 16 Interviews mit männlichen und weiblichen Nachwuchs- und Führungskräften der Branche. Apl. Prof. Dr. Stephanie Birkner, außerplanmäßige Professorin für Female Entrepreneurship an der Universität Oldenburg und Geschäftsführerin von ZUKUNFT.unternehmen: „Bei dem Thema Frauen in Führungspositionen stehen wir wissenschaftlich wie gesamtwirtschaftlich nicht mehr vor einem Erkenntnismangel bezüglich des sozial-ökonomischen Potenzials. Vielmehr gilt es Umsetzungshürden näher zu ergründen, die in der heterogen aufgestellten Immobilienwirtschaft durchaus unterschiedlich aussehen können. Wir wollen herausfinden, wo genau angesetzt werden muss, um Diskriminierung in den Unternehmen gezielt abzubauen, Beschäftigten gleiche Chancen zu ermöglichen und die Branche mit mehr Frauen in Führung zukunftsfähig aufzustellen.“  

 

Dazu will die aktuell laufende Online-Umfrage mehr über die Faktoren und Rahmenbedingungen erfahren, die bislang hemmen, dass der Anteil an Frauen in Führungspositionen zunimmt. Welche Rolle spielen Vorbilder im Arbeitsumfeld? Wie können Arbeitszeitmodelle konzipiert werden, um mehr Frauen in Führung zu bringen? Welche Angebote können und sollten Unternehmen unterbreiten? Gibt es branchenbezogene Besonderheiten innerhalb der Teilbranchen der Immobilienwirtschaft? Diese und viele weitere Fragen versucht die Studie zu beantworten. Die Teilnahme an der Online-Umfrage steht allen in der Branche Tätigen offen, die Daten und Angaben der Teilnehmenden werden anonym erhoben und ausgewertet.

 

Anne Tischer, Vorsitzende von F!F: „Die Immobilienwirtschaft hat eine besondere soziale Verantwortung. Sie ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland und prägt das Gesicht unserer Städte und all der Orte, an denen wir leben, wohnen und arbeiten. Dafür braucht die Branche viel mehr Frauen, die ihre Perspektiven einbringen, mitgestalten und mitentscheiden. Wir bitten alle in der Branche Beschäftigten, an der Umfrage teilzunehmen und so dabei zu helfen, dass der Wandel zu mehr Frauen in Führung schneller und nachhaltiger gelingen kann.“


NEWS 23.6.2021

PRESSEMITTEILUNG

wechsel im Vorstand von F!F

Wechsel im Vorstand von FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F): Ingeborg Maria Lang wird neue stellvertretende Vorsitzende der Brancheninitiative 

Ingeborg Maria Lang (45) ist neue stellvertretende Vorsitzende der Initiative FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F). Die Mitglieder*innen des Vereins wählten sie bei der gestrigen Mitglieder*innenversammlung in das Amt. Ingeborg Maria Lang folgt auf Martina Güttler, die ihre Vorstandsposition auf eigenen Wunsch vorzeitig abgibt. 

 

Ingeborg Maria Lang ist seit über 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig. Die studierte Geografin leitet aktuell als Head of Digital Research bei der Immobilien Zeitung die strategische Entwicklung der digitalen Datenplattform www.iz-research.com. Zu ihren früheren beruflichen Stationen zählen die Commerz Real, CA Immo und Fay Development, wo sie u.a. unternehmensweite Digitalisierungsstrategien und -projekte umsetzte und in den Bereichen Research und Marktanalyse verantwortlich tätig war. Seit 2013 berät sie zudem Unternehmen aus dem Immobilienumfeld zu Digitalisierung, Innovation und New Work sowie zu Themen des Marktresearchs.

Download
Ingeborg Maria Lang (stellvertretende Vorsitzende F!F) und Anne Tischer (Vorsitzende).jpg
F!F_Vorstand.jpg
JPG Bild 330.4 KB

Ingeborg Maria Lang: „Im Laufe meiner Karriere habe ich viele hochqualifizierte, sehr engagierte und führungskompetente Frauen kennenlernen dürfen, von denen mir leider nur wenige als tatsächliche Führungskraft begegnet sind. Mit meinem Engagement bei F!F möchte ich dazu beitragen, dass es Unternehmen noch bewusster wird, wie viel erfolgreicher sie sein können, wenn sie die vielen großartigen weiblichen Talente nicht länger übersehen, sondern ihnen Verantwortung geben.“

 

Mit der Wahl führt Ingeborg Maria Lang die Initiative gemeinsam mit Anne Tischer, Initiatorin und Vorsitzende F!F.

 

Anne Tischer: „Mit Inge gewinnen wir eine erfahrene, engagierte und sehr gut vernetzte Branchenkennerin für die Führung der Initiative. Ihr Wunsch, die Immobilienwirtschaft mit mehr Frauen in Führung voranzubringen, ihre Tatkraft und ihre Erfahrung mit Transformations- und Digitalisierungsprozessen wird F!F und die künftige Ausrichtung der Initiative sehr bereichern. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr.“

 

Martina Güttler, bisherige stellvertretende Vorsitzende und Gründungsmitglied des Vereins, zieht sich aus dem Vorstand zurück, um sich ganz auf das von ihr Anfang des Jahres erworbene, regional tätige Maklerunternehmen Claus Blumenauer Immobilien zu konzentrieren. Das Unternehmen tritt zum 1. Juli der Initiative als Mitglied bei. 

 

Anne Tischer: „Martina hat F!F von Stunde Null an begleitet und seit der Gründung vor zwei Jahren viel zum erfolgreichen Aufbau der Initiative und unseres Netzwerks beigetragen. Dafür möchte ich ihr von Herzen danken, auch im Namen unserer Mitglieder*innen. Ich freue mich, dass Martina uns als aktives Mitglied erhalten bleibt und sich auch aufgrund der eigenen Erfahrungen als Unternehmerin und Mutter dafür einsetzen will, Frauen Mut zu machen, selbst zu gründen und unternehmerisch tätig zu sein.“

 

 

Über FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F)

FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F) ist eine Initiative für mehr Frauen in Führungspositionen in der deutschen Immobilienwirtschaft und wurde als gemeinnütziger Verein 2019 in Frankfurt am Main gegründet. Die Mission von F!F ist es, die Immobilienbranche mit mehr Frauen und mehr Vielfalt an der Spitze fit für die Zukunft zu machen.

 

F!F setzt sich für ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in den Führungsebenen der Branche und einen kulturellen Wandel zu mehr Diversität und gerechteren Karrierechancen ein. Die Initiative liefert wissenschaftlich fundierte Ergebnisse, benennt den Handlungsbedarf sowie konkrete Maßnahmen für mehr Frauen in den Führungspositionen der Branche. Eine Interviewreihe mit Vordenker*innen und Führungspersönlichkeiten sowie aktive Kommunikations- und Netzwerkarbeit geben FRAUEN !N FÜHRUNG eine starke Stimme innerhalb der Immobilienwirtschaft und über ihre Grenzen hinaus. 

 

FRAUEN !N FÜHRUNG wird von zahlreichen Immobilienunternehmen als Mitglied sowie von Partner*innen aus Wirtschaft, Politik, Verbänden, Stiftungen und Hochschulen unterstützt. Zu den Netzwerkpartner*innen der Initiative gehören die AllBright Stiftung, die IREBS Immobilienakademie der Uni Regensburg, das Urban Land Institute, die Royal Institution of Chartered Surveyors RICS, der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft und der Zentrale Immobilien Ausschuss. Die Immobilien Zeitung ist Medienpartnerin. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, persönliche Schirmherrin ist Staatssekretärin Claudia Dörr-Voß.

PRESSEKONTAKT

Anne Tischer

Vorsitzende FRAUEN !N FÜHRUNG (F!F)

Tel.  0160 94865548


Mail: anne.tischer@frauen-in-fuehrung.info 

 

Download
Pressemitteilung_Ingeborg Maria Lang wird stellvertretende Vorsitzende von F!F
Pressemitteilung_I.Lang .pdf
Adobe Acrobat Dokument 131.8 KB


NEWS 27.04.2021

MAT Award an 30 junge Talente der Immobilienwirtschaft verliehen

Herzlichen Glückwunsch den Preisträger*innen des MAT Award! Wir gratulieren den 30 jungen Talenten, die mit ihren Ideen dafür antreten, die deutsche Immobilienwirtschaft digitaler, transparenter und verantwortungsvoller zu machen. Ganz besonders freuen wir uns besonders über 50 % Frauen im ersten MAT-Jahrgang. Es war F!F eine echte Freude, den MAT Award als Partnerin zu begleiten. 

 

Anastasia Osipov, Adrian Koeve, Julia W., Maximilian Woiczikowsky, Tobias Burkhart, Marvin Greim, Michael Sandbichler, Franziska Weis, Niklas Querfeld, Elena ter Glane, Sarah-Madeline Buschmann, Benjamin Reichel, Paul Mikolajczyk, Andrea Rother, Jakob Wischhusen, Ann-Kathrin Falchi, Philipp Luckas, Marlene Schneller, Christoph Schmidt, Jan Dirkes, Nico Kramp, Enrico Kuertoes, Sunniva Stüven, Linda Mayr, Katharina Sophie Tietz, Kathrin Scheidhammer, Chiara Künzle, Gianluca Martinelli, Mark Andresen, Beate Kleinewefers

 

Infos zum MAT Award: www.mat-award.de



NEWS 02.12.2020

Bundesfamilienministerium fördert F!F-Branchenbefragung zu Frauen in Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) übernimmt die Förderung für unsere große Branchenbefragung zur Situation von Frauen in Führungspositionen in der deutschen Immobilienwirtschaft! Ziel der Befragung ist es, mehr Transparenz zum Anteil von Frauen in den Führungsebenen der Branche und ihren verschiedenen Segmenten zu schaffen und herauszufinden, woran es liegt, dass es aktuell nur wenige Frauen in den Top-Positionen der Branche gibt und was es braucht, um das zu ändern.

 

Wissenschaftlich begleitet wird die Befragung von Prof. Tobias Just, Leiter der IREBS Immobilienakademie der Universität Regensburg und Prof. Stephanie Birkner, Expertin für Female Entrepreneurship, Startups und Genderforschung an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg. 

Bundesministerin Franziska Giffey zur Befragung:

„Seit Jahren machen mehr junge Frauen als Männer Abitur. Im Studium erzielen sie die besseren Abschlüsse. Und dennoch kommen sie nicht oder kaum in den Führungsebenen der deutschen Wirtschaft an. Dabei sind gemischte Führungsteams erfolgreicher und profitabler. Unternehmen, die nur auf Männer in Führungspositionen setzen, schöpfen nicht ihre Möglichkeiten aus, um erfolgreich zu sein. Mit der Branchenbefragung des Vereins FRAUEN !N FÜHRUNG e.V. wird offenbar werden, wie es in der Immobilienbranche aussieht. Sie wird den Status Quo der Teilhabe von Frauen an Führungspositionen in diesem Bereich transparent machen und branchenspezifische Gründe für die Unterrepräsentanz von Frauen aufdecken. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag, um die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an Führungspositionen weiter voran zu treiben."

 

Die Branchenbefragung hat bereits begonnen, die Ergebnisse werden im nächsten Jahr veröffentlicht.

Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bildnachweis: Bundesregierung/Jesco Denzel



NEWS 28.10.2020

Der Frauenanteil in den Vorständen der 2.000 größten Unternehmen in Deutschland liegt bei unter 8 Prozent. 70 % dieser Unternehmen setzen sich das Ziel Null Frauen im Vorstand. Und auch in den führenden DAX30-Unternehmen sinkt der Frauenanteil im Corona-Krisenjahr auf 12 %. Wir finden: Zukunft geht anders!

 

Unternehmen brauchen mehr Frauen und mehr Vielfalt in ihren Führungsebenen, um fit für die Zukunft zu sein. Deshalb unterstützt FRAUEN !N FÜHRUNG die #ichwill Kampagne, initiiert von Frauen aus Wirtschaft, Kultur, Medien, Wissenschaft und Sport. Sie fordert mehr Sichtbarkeit und Entscheidungsverantwortung für Frauen in allen Bereichen der Gesellschaft. Und die Umsetzung des FüPoG II, ein Gesetz, das für 70 deutsche Konzerne mit Vorständen ab vier Personen mindestens eine Frau im Vorstand vorsieht. 

 

Hier sagen Unterstützer*innen aus allen Bereichen der deutschen Immobilienwirtschaft #ichwill. Sie machen klar, warum sie für mehr Frauen in Führung, mehr Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe an Verantwortung in den Unternehmen sind. Und warum das Ziel Null Frauen im Vorstand keine Option für unsere Zukunft ist.

 

Hier geht es zu den Statements der Unterstützer*innen >>>